AGB FÜR DIE BENEFIZVERANSTALTUNG OPEN AIR ZU GUNSTEN DES HUNDERTWASSERHAUSES & DER MCDONALD’S KINDERHILFE STIFTUNG

Tickets und Vertragsbeziehungen

(1) Diese AGB beziehen sich auf den Besuch der Veranstaltung „Mülheim zeigt Herz“ am 01.05.2022 in Franky’s Wasserbahnhof Mintard, August-Thyssen-Straße 129, 45481 Mülheim an der Ruhr. Veranstalter des Events ist die Liebermann GmbH, Denkhauser Höfe 200 B, 45475 Mülheim an der Ruhr.

(2) Tickets für die Veranstaltung sind ausschließlich online über die Webseite www.mh-zeigtherz.de erhältlich. Diese können Besucher am Empfang auf ihrem Smartphone oder in ausgedruckter Form vorzeigen. Ein Verkauf an einer Abendkasse findet nicht statt.

(3) Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass für Ticket-Kaufverträge mit einem festgelegten Veranstaltungsdatum und somit für die oben genannte Veranstaltung gemäß § 312g Abs. 2 Nr. 9 BGB kein 14-tägiges Widerrufsrecht besteht.

(4) Tickets sind nur für die aufgedruckte Veranstaltung gültig und nicht übertragbar. Der private Weiterverkauf von Tickets zu einem höheren als dem auf dem Ticket ausgewiesenen Preis ist nicht gestattet. Ein gewerblicher Weiterverkauf von Tickets ist untersagt.

(5) Bei Verlust eines Tickets erfolgt kein Einlass. Gleiches gilt auch, wenn das vom Besucher vorgelegte Ticket nicht lesbar oder auf dem Smartphone nicht abrufbar ist.

Weitere Informationen zur Veranstaltung sind auf der Webseite www.mh-zeigtherz.de abrufbar.

Veranstaltungsgelände / Zutrittsvoraussetzungen

(1) Es handelt sich um ein Freiluftveranstaltung/Outdoorveranstaltung auf nicht befestigtem Boden. Es besteht freie Platzwahl.

(2) Für die Veranstaltung gelten die am Veranstaltungstag gültigen gesetzlichen Corona-Zugangsregelungen. Soweit sich aus den gesetzlichen Vorgaben nichts anderes ergibt, erhalten Zutritt nur geimpfte, genesene oder getestete Personen bei Nachweis ihres Impfstatus sowie Vorlage ihres gültigen Personalausweises. Beim Betreten des Veranstaltungsgeländes hat der Besucher einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Der Veranstalter behält sich vor, bei Änderungen der pandemischen Lage die Zutrittsvoraussetzungen für den Besucher zu ändern.

(3) Aufgrund der Coronasituation prüft der Veranstalter die Durchführbarkeit der bevorstehenden Veranstaltung und behält sich eine Absage oder Verschiebung der Veranstaltung sowie eine Änderung des Veranstaltungsortes vor. Dies erfolgt jeweils zum Schutz des Publikums sowie der Mitarbeiter des Veranstalters. Dies gilt auch bei Änderungen gesetzlicher Regelungen im Rahmen der Corona-Pandemie.

(4) Am Veranstaltungsort gibt es keine Parkmöglichkeiten, daher steht der bewachte Parkplatz des Hagebaumarktes/Ratingen-Breitscheid allen Gästen zur Verfügung. Von dort wird ein Shuttleservice zwischen Parkplatz und Veranstaltungsort für alle Besucher zur Verfügung gestellt.

Hausrecht des Veranstalters

(1) Der Veranstalter übt auf dem Veranstaltungsgelände das Hausrecht aus. Zur Ausübung des Hausrechtes sind auch sonstige dazu bevollmächtigte Personen berechtigt. Den Anweisungen dieser Personen ist durch den Besucher Folge zu leisten.

(2) Der Zutritt zum Veranstaltungsgelände kann dem Besucher verweigert oder der Besucher des Veranstaltungsgeländes verwiesen werden, wenn die begründete Annahme besteht, er werde die Veranstaltung stören oder andere Besucher belästigen. Der Zutritt zur Veranstaltung kann ebenso bei einem Verstoß gegen diese AGB verwehrt werden. In diesen Fällen wird dem Besucher der Ticketpreis nicht erstattet.

Bild- und Tonaufnahmen

(1) Bild- und/oder Tonaufnahmen ohne vorherige Erlaubnis des Veranstalters sind verboten. Das Fotografieren auf dem Veranstaltungsgelände ist Besuchern nur mit Mobiltelefonen mit Kamerafunktion und ausschließlich nur für den privaten Gebrauch gestattet.

(2) Besuchern, die (semi) professionelles Aufnahmeequipment mitführen, kann der Eintritt zur Veranstaltung verwehrt werden. Ausgenommen von den Regelungen dieser Abs. 1 und 2 sind akkreditierte Pressevertreter sowie vom Veranstalter beauftragte Personen.

(3) Im Falle eines Verstoßes gegen diese Regelungen zu Bild- und Tonaufnahmen behält sich der Veranstalter die Geltendmachung von zivilrechtlichen Schadensersatzansprüchen sowie die strafrechtliche Verfolgung ausdrücklich vor.

(4) Der Besucher willigt ein, dass Bild-, Ton-, und Videoaufnahmen von ihm durch den Veranstalter oder durch von diesem akkreditierte Dritte gefertigt werden und zu Berichtzwecken unentgeltlich benutzt, insbesondere in den sozialen Medien und im Internet veröffentlicht werden dürfen. Ein Anspruch des Besuchers auf Zahlung einer Vergütung besteht nicht.

Absage / Abbruch der Veranstaltung /Spendenmöglichkeit

(1) Der Veranstalter behält sich vor, die Veranstaltung zu unterbrechen, abzusagen oder zu verschieben, sofern die Witterungsumstände dies erfordern.

(2) Sofern die Veranstaltung aufgrund der pandemischen Lage (Corona-Pandemie), behördlicher Anweisung oder aus Gründen höherer Gewalt vor Veranstaltungsbeginn abgesagt oder nach Veranstaltungsbeginn abgebrochen wird, steht dem Besucher kein Anspruch auf Schadensersatz gegen den Veranstalter zu, es sei denn, der Veranstalter handelt vorsätzlich oder grob fahrlässig. Gegen Vorlage des Tickets wird dem Besucher der Ticketpreis bei einer Absage oder einem Abbruch der Veranstaltung erstattet.

(3) Da es sich bei der Veranstaltung um eine Benefizveranstaltung handelt besteht für den Besucher die Möglichkeit, bei einer (coronabedingten) Absage/bei einem Abbruch der Veranstaltung auf die Erstattung des Ticketpreises zu verzichten und den Ticketpreis zugunsten des Hundertwasserhauses und der Mc Donald’s Kinderhilfe Stiftung zu spenden. Der Veranstalter stellt die zweckgerichtete Verwendung des gespendeten Ticketpreises sicher. Eine Spendenquittung wird nicht erteilt.

(4) Der Besucher kann bei seiner Bestellung im Bestellvorgang über eine separate Checkbox sein Einverständnis erklären, den Ticketpreis gemäß Abs. 4 dieser Regelung zu spenden.

Haftung

(1) Die Haftung des Veranstalters für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die nicht auf einer schuldhaften (d.h. vorsätzlichen oder fahrlässigen) Pflichtverletzung des Veranstalters oder seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruht, wird ausgeschlossen.

(2) Für anderweitige Schäden als solche aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit haftet der Veranstalter nur, wenn diese auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit des Veranstalters oder dessen gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen beruhen.

(3) Beruht der eingetretene Schaden auf der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten, also solcher Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf, haftet der Veranstalter für jedes Verschulden, allerdings im Falle der leichten Fahrlässigkeit begrenzt auf den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden.

(4) Die Haftung des Veranstalters nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt von diesem Haftungsausschluss unberührt.

(5) Die vorstehenden Regelungen zur Haftung gelten entsprechend für die Haftung der Erfüllungsgehilfen und gesetzlichen Vertreter des Veranstalters.

Speisen und Getränke

Das Mitbringen von Getränken und Speisen auf das Veranstaltungsgelände ist unzulässig. Es besteht die Möglichkeit, vor Ort Speisen und Getränke zu erwerben. Das Mitführen von PET-Flaschen, Glasflaschen, Kühltaschen etc. ist untersagt.

Salvatorische Klausel

(1) Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein, berührt dies die Wirksamkeit der übrigen AGB-Klausel nicht. Der Vertrag bleibt im Übrigen wirksam.

(2) Diese AGB unterliegen deutschem Recht.

Mülheim an der Ruhr, Februar 2022